Nutzung natürlicher Talente legt schlummernde Ressourcen frei

Weil wir kein Gold in der Erde haben, müssen wir es in den Köpfen der Menschen finden

Die Nutzung natürlicher Talente legt schlummernde Ressourcen frei – daraus entstehen attraktive Perspektiven für Unternehmen und Mitarbeiter

Der Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft und die Folgen der Globalisierung stellen die Unternehmen vor neue Herausforderungen. Schnelllebigkeit und Komplexität sowie das geringe Angebot an Fachkräften müssen bewältigt werden. In der neuen Wirtschaft ist der Mensch der zentrale Erfolgsfaktor und die Schlüssel-Komponente für jedes Kerngeschäft. Unternehmen produzieren zukünftig mehr intellektuelle Leistung. Sie brauchen Wissensmitarbeiter, denn deren Potenziale und kreative Leistung sind der wichtigste Schlüssel zum Erfolg. Produkte sind oft austauschbar, die Individualität des Menschen dagegen ist einzigartig.

Die starken Triebkräfte des Lebens kanalisieren sich in existentiell notwendigen, miteinander konkurrierenden Grundbedürfnissen, wobei jeder Mensch eigene Prioritäten bildet. Während der eine sein Glück im Streben nach Durchsetzung findet, ist für einen anderen die Entwicklung neuer Ideen bedeutend. Wieder andere finden körperliche oder geistige Sicherheit wichtiger. Die Bedürfnisse von Mitarbeitern und Führungskräften werden am Besten im talentorientierten Führungs-System erfasst. Dort stehen sie für strategische, wie auch situative, Entscheidungen zur Verfügung. So lassen sich Stellen mit intrinsisch motivierten Menschen optimal besetzen. In der weiteren Konsequenz generieren sich aus den natürlichen Stärken des Einzelnen bessere Produkte und Leistungen des Unternehmens.

Die intrinsische Motivation ist der große Energiespender allen menschlichen Handels. Daraus werden wiederum die besten Voraussetzungen für persönlichen und unternehmerischen Erfolg geschaffen.

Die talent-orientierte Führung fördert eine offene Haltung, ein hohes Maß an Kritikfähigkeit und Selbstreflexion. Effektive Kommunikation sowie ein vertrauensvoller Umgang führen zur Entfaltung und Nutzung emotionaler Intelligenz und setzen weitere Kräfte frei. So bringt ein sich dynamisch entwickelndes Team im Leistungs-Portfolio ein höheres Engagement aller Beteiligten und bewirkt, dass alle „PS unter der Haube“ des Unternehmens auf die „Straße des Erfolgs“ gebracht werden! Eine talent-orientierte Unternehmenskultur, die auf den Stärken der Mitarbeiter gründet, schafft außerdem gegenseitige Akzeptanz und Vertrauen, weil sie die intrinsische Motivation der Beteiligten erzeugt und viele Synergieeffekte hervorruft.

Die Umsetzung aller Punkte wäre der Idealfall für die Unternehmen am Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Realität sieht jedoch noch ganz anders aus. Die Gallup-Untersuchung belegt seit Jahren unverändert, dass

• nur 13% der Mitarbeiter in Deutschland eine hohe emotionale Bindung zu Ihrem Unternehmen empfinden (in den USA immerhin 29%)

• 66% aller Mitarbeiter in deutschen Unternehmen keine echte Verpflichtung gegenüber ihrer Arbeit spüren und gewissermaßen nur Dienst nach Vorschrift leisten

• 21% davon innerlich bereits gekündigt haben! Sie verhalten sich am Arbeitsplatz oft destruktiv und zeigen unerwünschtes Verhalten, das zu Lasten der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens geht.

Die Ursachen sind bei genauerem Hinsehen klar erkennbar: Ineffiziente, mangelnde oder falsche extrinsische Motivation durch die Situation am Arbeitsplatz, kann Demotivation, Frust und Enttäuschung zur Folge haben. Diese Symptome führen wiederum zu unzufriedenstellenden Ergebnissen und schlechtem Klima im Betrieb, bis hin zur gesundheitlichen Beeinträchtigung.

Es ergibt sich die Frage, wie die „Treiber“ für Erfolg „gut verträglich“, besser gesagt, optimal genutzt werden können und sich daraus eine unternehmens-strategische Lösung entwickelt. Die Ausgangs-Basis ist die Überzeugung: „Jeder Erfolg ist steigerbar – wenn man weiß wie es geht“. Daraus geht ein menschen-orientiertes, klar strukturiertes Unternehmens-Führungs-Konzept hervor, mit dem Unternehmen methodisch gestützt und durch Konzentration auf die natürlichen Talente des Menschen Folgendes erreichen:

• Statt Demotivation: das Brennen für die Aufgabe

• Statt minimale/geringe Nutzung der Ressourcen einer Person: „alle verfügbaren PS“ werden angesprochen, auf die Straße des Erfolgs gebracht und durch Lernen, Trainieren und Coachen auf „Turbo“ geschaltet.

Die vier strategischen Schritte sind:

1. Talent-Exploration: Freilegung der natürlichen Talente des Menschen (nicht zu verwechseln mit seinem Wissen und Können). Entdecken und frei legen, was jeden Menschen einzigartig macht.

2. Persönlicher Entwicklungs-Plan (später auch ein Team- bzw. Gruppen- und Unternehmens-Entwicklungs-Plan).

3. Förderung und Entwicklung des individuellen, persönlichen Wachstums durch Lernen, Trainieren, Coachen.

4. Abschlussbaustein „Ankommen“: Hier wird gezielt sichergestellt, dass alle Beteiligten am Projekt „dran bleiben“, sich nicht von den Dringlichkeiten des Tages-Geschäftes „wegspülen“ lassen und über die Vollendung der einzelnen Teil-Abschnitte am Entwicklungsziel ankommen. Dies ist eine wichtige Komponente, denn oft starten solche Initiativen sehr optimistisch, „versanden“ aber mit der Zeit, statt zu Ende geführt zu werden. Eine speziell entwickelte Software stabilisiert den „Success-Factory Prozess“ und liefert jederzeit aktuelle Informationen und Impulse zum Stand der Personal- und Potenzialentwicklung.

Die in der Praxis vielfach erprobte Methode hat die gleiche Basis wie der Leistungssport: Keiner wird Olympiasieger, wenn er nicht auf der Grundlage seiner natürlichen Talente dieses Ziel konsequent verfolgt.

Das Success-Factory-Konzept hat betriebswirtschaftliche und personale Relevanz. Es beeinflusst die positive Entwicklung von Umsatz und Gewinn durch die Leistungsmotivation der Mitarbeiter und stimuliert übergreifend das gesamte Betriebsklima. Darüber hinaus bewirkt die intrinsische Motivation die Erfüllung der acht polaren Grundbedürfnisse des Menschen:

• Zugehörigkeit und Individualität

• Sicherheit, Durchsetzung und Bestätigung

• Erkenntnis, Wachstum und Empathie

• Erfolg, Selbstbewusstsein und Anerkennung

Die auf die natürlichen Talente fokussierte Führung bedient die tieferen Motive der Beteiligten. Daraus folgt ein „Brennen für die Ziele“ und Leidenschaft als Basis für außergewöhnliche Erfolge. Eine volle Identifikation mit der Aufgabe konzentriert die Energie, fördert die Gesundheit und senkt die Fluktuationsrate. Das Konzept ist in bestehende Strukturen leicht zu integrieren.

PDF-download hier:

http://www.heinzmeloth.com/wp-content/uploads/2009/02/Das-SUCCESS-Factory-Konzept-1-S.pdf

Autor: Heinz Meloth, Berater, Inspirator und Coach, Mainz. www.HeinzMeloth.com

Über Heinz Meloth
Heinz Meloth ist Berater, Coach, Trainer und Inspirator mit mehr als 30 Jahren internationaler Management-Erfahrung. Zuletzt war er 15 Jahre Vorstandsmitglied der Cannon-Holding, einem führenden Global Player im Maschinen- und Anlagenbau in Mailand. Dort verantwortete er das Ressort Business Development und gestaltete die strategische Ausrichtung des Unternehmens auf sich neu entwickelnden Märkten. Meloth folgt dem Leitsatz: „Jeder Erfolg ist steigerbar.“ Sein Unternehmensführungskonzept „Success-Factory“ bietet innovative Lösungsvorschläge zur Sicherung und Entwicklung des „Human-Kapitals“. Es stellt den Menschen und seine natürlichen Talente in den Vordergrund und betrachtet diese als wichtigstes Potenzial und Grundlage aller wirtschaftlichen Erfolge. Weitere Informationen unter www.HeinzMeloth.com.

Schreibe einen Kommentar